CHANCES
Charity Programme

LOPOCA Chances - charity programme

Lopoca GLAUBT FEST DARAN, DASS MAN SEINE CHANCE NUTZEN, AN SICH SELBST GLAUBEN UND MANCHMAL EINFACH ETWAS IN DIE tAT UMSETZEN MUSS.

Ausgehend von diesem Denken haben wir unser Wohltätigkeitsprogramm mit dem Namen „Chances“ entwickelt.


Ziel unseres Programmes ist es, Kindern und Jugendlichen eine zweite Chance im Leben zu bieten.

Diese zweite Chance kann bedeuten, ein Kleinunternehmen für einen Teenager im ländlichen Indien zu finanzieren oder eine neue Schule für unterprivilegierte Kinder in Nepal zu bauen. 

Um welche Initiative es sich auch handelt: Unser Augenmerk liegt darauf, Kindern und Jugendlichen die Chancen im Leben zu ermöglichen, die ihnen bis jetzt verwehrt waren. Wir konzentrieren uns auf die am meisten benachteiligten Länder der Welt in Afrika und Asien. 

Hier ist ein kleiner Überblick über einige dieser Möglichkeiten, die wir Kindern und Jugendlichen dieses Jahr bieten.

Ausbildung

Lopoca baut derzeit im Zusammenarbeit mit „The Child Youth Foundation“ eine Schule in Lar in Nepal.

Nach seiner Fertigstellung werden 100 Kinder einen Platz zum Lernen haben.

Das bedeutet, dass 100 Kinder im Alter zwischen drei und sechszehn Jahren die Möglichkeit haben werden, eine Ausbildung zu erhalten.

Laut UNICEF liegt die Alphabetisierungsquote für Erwachsene in Nepal immer noch bei nur knapp über 50 %. Lopoca ist zuversichtlich, dass dieses Projekt seinen Beitrag zur Verbesserung leisten wird. 

Gesundheitswesen

Im letzten Jahr errichteten wir in Zusammenarbeit mit der karitativen Organisation „Madamfo“einen Brunnen in einem kleinen Dorf namens Asisiriwa in Ghana.

Das Projekt wurde im April 2016 gestartet und im Frühjahr 2017 beendet. Das Dorf hatte für über 3.000 Einwohner nur einen Brunnen. Der nächste Brunnen befand sich im nächsten Dorf, welches eine Stunde zu Fuss entfernt ist.

Mit diesem Projekt schafften wir eine eine bequeme, sichere und saubere Wasserquelle für das Dorf und baten gleichzeitig Frauen und Kindern die Möglichkeit, ihre Zeit effizienter nutzen zu können um z.B. zu lernen, anstatt die Stunden mit Wasserholen verbringen zu müssen.

Entwicklungshilfe

Wir unterstützen „Chay-Ya Austria“ beim Bau von vier abgelegenen Bergschulen in Rasuwa und Gorkha in Nepal sowie zwei Krankenstationen in Nepal.

Die Krankenstationen werden im Norden des Gorkha-Distrikts liegen. Die Gemeinden rund um Gorkha sind besonders arm, weil die Hauptroute nach Norden - und auch eine Trekkingroute - auf der anderen Seite des Tales verläuft und die Gegend daher vom Tourismus abgeschnitten ist.

Das Gebiet hat eine Gesamtbevölkerung von 7.853 Menschen. Die Krankenstationen umfassen einen Behandlungsraum, einen Kreißsaal und einige Krankenhausbetten. Diese Krankenstationen kommen der Gemeinde zugute, die sonst zwei Tage Fussmarsch zur nächsten gelegenen Krankenstation auf sich nehmen müsste.