Israel in Juni-Spielen der EM-Qualifikation ohne Dabbur

23.05.2019

Israels Fußball-Nationalmannschaft bestreitet die EM-Qualifikationsspiele am 7. Juni in Lettland und am 10. Juni in Polen ohne Munas Dabbur. Der Salzburg-Goalgetter steht Teamchef Andreas Herzog nicht zur Verfügung, weil er an diesem Wochenende heiratet. Das bestätigte Israels Sportdirektor Willi Ruttensteiner am Donnerstag der APA - Austria Presse Agentur.

Der Oberösterreicher zeigte für das Fehlen von Dabbur, an dessen Stelle Austria-Stürmer Alon Turgeman nominiert wurde, ein gewisses Verständnis. "Er hat die Hochzeit seit über eineinhalb Jahren geplant, und eine Hochzeit ist im Kulturkreis von Dabbur ein Ereignis, das über viele Tage gefeiert wird. Wir akzeptieren das", erklärte der frühere ÖFB-Sportchef.

Dass Dabbur nun gar nicht mehr für die israelische Auswahl berücksichtigt wird, kommt für Ruttensteiner nicht infrage. "Das ist überhaupt kein Thema. Er ist eine Riesenpersönlichkeit, ein Vorbild und hat für die Nationalmannschaft immer alles gegeben."

Dabbur erzielte beim 4:2-Heimsieg gegen Österreich im März ein Tor. Seine Mannschaft liegt in der EM-Qualifikationsgruppe G mit vier Zählern aus zwei Partien an zweiter Stelle, das ÖFB-Team ist noch ohne Punkt Fünfter und Vorletzter.