Kein Götzis-Antreten Preiners wegen Sprunggelenksblessur

23.05.2019

Leichtathletin Verena Preiner hat am Donnerstag ihre Teilnahme am Mehrkampf-Meeting dieses Wochenende in Götzis abgesagt. Die 24-Jährige hat sich in der unmittelbaren Vorbereitung auf den Siebenkampf in Vorarlberg eine akute Sprunggelenksverletzung zugezogen. Es wäre Preiners dritte Götzis-Teilnahme gewesen, vor zwei Jahren hatte sie wegen einer ähnlichen Verletzung nicht antreten können.

"Ich hatte mir gerade meine Speere für Götzis aus dem Geräte-Container geholt und bin beim Heraussteigen über die Stufen gestolpert", erläuterte Preiner. "Dabei bin ich mit dem rechten Sprungbein im Knöchel umgeknickt und es gab mir einen Stich. Das Gelenk ist jetzt ziemlich geschwollen, ein Wettkampf daher sicher nicht möglich. Es schmerzt mich sehr, jetzt wieder vor einem Wettkampf verletzt zu sein."

Ein Röntgen hat zwar keine Knöchelverletzungen gezeigt, nach einem Ultraschall wird aber eine Sehnenblessur befürchtet. Ein für (heutigen) Donnerstagabend angesetztes MRT sollte Gewissheit bringen. Sollte die Beeinträchtigung nicht zu groß sein, möchte Trainer Wolfgang Adler den Siebenkampf Ende Juni in Ratingen anpeilen. Adler: "Zum Glück ist die WM heuer erst Anfang Oktober, für die Vorbereitung darauf sollte das kein großes Problem sein."