Springreiten: Kühner in München an Schulter operiert

23.05.2019

Österreichs Top-Springreiter Max Kühner ist am Mittwoch in München erfolgreich an der Schulter operiert worden. Der WM-Sechste hatte sich am Wochenende bei einem Sturz ohne Pferd die Schulterpfanne links gebrochen, fällt so für den Nationencup nächste Woche in St. Gallen aus. Statt ihm hat Equipechef Marcus Wallishauser Roland Englbrecht mit dem neunjährigen Mevisto's Corwinni nachnominiert.

"Es war eine multiple Fraktur der linken Schulterpfanne, die wir in einer mehrstündigen Operation fixiert haben. Es ist alles gut verlaufen", wurde Schulterspezialist Peter Habermeyer von der Atos-Klinik München in einer Aussendung des Pferdesport-Verbandes (OEPS) zitiert. "Max Kühner wird am Donnerstag mit der Mobilisation und Reha beginnen. In acht Wochen darf er wieder aufs Pferd." Für die EM in der zweiten August-Hälfte könnte sich ein Einsatz Kühners also ausgehen.

"Ich werde alles daran setzen, so schnell wie möglich wieder fit zu werden und in den Sattel zurückkehren", versprach der 45-Jährige. Österreichs Equipe für St. Gallen besteht nun aus Englbrecht (39 Jahre), dem U21-EM-Dritten Felix Koller (22) mit Captain Future, Team-Debütantin Anna Markel (19) mit Cascaro und Julia Houtzager-Kayser (45) mit Sterrehof's Cayetano Z. Als fünfte Reiterin kommt Casino-Grand-Prix-Auftaktsiegerin Magdalena Margreiter (23) mit ihrem PSS Denver zum Erfahrung sammeln mit.